Donnerstag, 16. Dezember 2010

Tauffeier in zwei Stufen

Es steht bald eine Taufe an, na gut, das Kind muss erstmal auf die Welt kommen, aber man kann sich ja nie früh genug Gedanken machen.

Can. 867 — § 1. Die Eltern sind verpflichtet, dafür zu sorgen, daß ihre Kinder innerhalb der ersten Wochen getauft werden; möglichst bald nach der Geburt, ja sogar schon vorher, haben sie sich an den Pfarrer zu wenden, um für ihr Kind das Sakrament zu erbitten und um entsprechend darauf vorbereitet zu werden.

Und da es vom Termin ganz gut passt, wird die Osternacht als möglicher Termin erwogen.

Can. 856 — Wenn auch die Taufe an jedwedem Tag gefeiert werden kann, wird doch empfohlen, daß sie in der Regel am Sonntag oder nach Möglichkeit in der Osternacht gefeiert wird.

Das Thema Taufe kommt immerhin auch im Theologiestudium vor ;-) und da erinnerte ich mich, dass ja bei einer Taufe in der Osternacht eine gestufte Form empfohlen wird. Also, Bezeichnung mit dem Kreuz, Exorzismus und Salbung mit Katechumenenöl irgendwann vor der Vigilfeier, der Rest dann in der Osternacht. Auf Nachfrage beim zuständigen Pfarrer aber stieß ich dann erstmal auf Unverständnis, ob denn eine Elterntaufkatechese gewünscht sei? Hm, muss ja nicht schlecht sein, aber die ist ja eher in "schwierigen" Fällen empfohlen. Naja, als ich dann noch die Segnungsfeier, die hier im Katholischen Krankenhaus um die Ecke wöchentlich stattfindet, ins Spiel brachte, war die Verwirrung vollends da...
Ich hatte mir gedacht, sehr schön, fragst du mal, ob man den ersten Taufteil nicht mit der Segnungsfeier verbinden kann, würde ja passen. Aber das scheint nicht so einfach. Nun, vielleicht mache ich mir jetzt auch schon zu viele Gedanken, bis zur Geburt dauert es ja (hoffentlich) noch ein bisschen...

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Bei den Taufen in der Osternacht, die ich bisher miterlebt habe, wurde die Salbung mit dem Katechumenenöl mehr oder weniger unmittelbar vor dem Beginn Vigil vorgenommen (das heißt etwa eine Stunde bis eine halbe Stunde vorher). Wäre das eine Möglichkeit?

Glückwünsche zum offenbar bevorstehenden, freudigen Ereignis. :)

magdi hat gesagt…

Da wird's vielleicht drauf hinauslaufen...
Ja, ist natürlich ok. Aber eine Trennung und die Salbung mit dem Katechumenenöl kurz nach der Geburt, das hätte schon was... :-)